Tagesklinik

In der Tagesklinik

Unsere Schülerschaft

Unsere Schülerinnen und Schüler sind Patientinnen und Patienten der Tagesklinik mit unterschiedlichen Krankheitsbildern wie u.a. Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit oder ohne Hyperaktivität, verschiedenen Formen von Ess-Störungen, Angst- oder Zwangsstörungen, Mutismus, autistischen Zügen, Entwicklungsverzögerungen und emotionalen und/oder sozialen Störungen.
Der Aufenthalt in der Tagesklinik dauert je nach Erkrankung und Therapieverlauf zwischen 4 Wochen und 6 Monaten. Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 6 und 18 Jahre alt und kommen aus den Grundschulen, Haupt- und Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen, Sekundarschulen, verschiedenen Förderschulen und aus den umliegenden Berufskollegs.

Unser Unterrichtsangebot

Von montags bis freitags findet der Unterricht in der Zeit von 8.15 bis 12.30 Uhr statt. Die Schülerinnen und Schüler werden getrennt nach Primarstufe und Sekundarstufe I und II individuell und zieldifferent unterrichtet. Dabei geht es zunächst darum, mit den Schülerinnen und Schülern den Unterrichtsstoff der Heimatschulen in den Hauptfächern so zu bearbeiten, dass ihnen nach Abschluss der Therapie ein möglichst problemfreier Übergang in die Heimatklassen ermöglicht wird. Die Schülerinnen und Schüler werden unterrichtet in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch und nach Bedarf in der 2. Fremdsprache oder einem anderen Wahlpflichtfach.

Besondere Aktivitäten

Neben der Vermittlung des Unterrichtsstoffes ist es uns wichtig, unser Schulleben durch besondere Aktivitäten attraktiv zu gestalten.

In Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Tagesklinik führt unsere Schule Tagesausflüge durch.
Im Frühling, im Sommer und im Herbst fahren wir regelmäßig zum Barfußgang am Stift Tilbeck (Havixbeck).
Dort werden alle Sinne unserer Schülerinnen und Schüler angesprochen, denn den Barfußgang (drei Kilometer lang) säumen Hecken, Obstwiesen, Wiesen, Felder und Gärten.
Je nach Jahreszeit können die Barfußgänger Wildkräuter, Blumen, Holunder, Kirschen, Äpfel, Nüsse, Brombeeren, verschiedene Getreidesorten ansehen, betasten, erfühlen, riechen und probieren.
Der vom Boden unterschiedlich gestaltete Barfußgang selber stimuliert nicht nur die Fußsohlen, sondern fordert auch Aktivitäten wie balancieren, sich blind vorwärts tasten oder mutiges Hineinschreiten in Schlammbecken.
Die Schülerinnen und Schüler sind bei jedem Ausflug hoch motiviert, sie fragen, probieren und sammeln.
In einer Nachbereitungsphase werden die mitgebrachten Kräuter, Pflanzen, Getreidesorten, Sträucher, usw. entweder getrocknet und beschriftet oder gezeichnet und benannt.
Das neu Erlernte kann dann wiederholt und vertieft werden, wenn wir mit unseren Schülerinnen und Schülern zur Kräuterspirale, die im Schulgarten steht, gehen.

Ein weiteres Ausflugsziel für unsere Schule ist das Sonnenblumenlabyrinth in Billerbeck.
Je nach dem, was dort zusätzlich zu den Sonnenblumen angepflanzt ist, können unsere Kinder und Jugendlichen zum Beispiel Erbsen oder dicke Bohnen ernten, die dann natürlich auch gepalt, zu einer Mahlzeit verarbeitet und gegessen werden.
Auch hier gibt es einen kurzen Barfußgang und eine Kräuterspirale.

Einmal im Jahr in der Vorweihnachtszeit begeben wir uns auf einen „großen“ Ausflug nach Münster.
Dort besuchen wir den Weihnachtsmarkt, eventuell eine Vorstellung im Theater oder gehen ins Stadtmuseum, das wechselnde, interessante Ausstellungen bietet.

In jedem Sommer ist ein Besuch der Freilichtbühne in Coesfeld geplant.

Mira-Lobe-Schule 2020